Umgebung

Der kleine Ort Oelsen, ein Ortsteil von Krölpa liegt idyllisch abseits der B281 in einer Niederung und ist leicht zu übersehen. Durch die unmittelbare Nähe zu touristischen Zentren und Sehenswürdigkeiten eignet sich seine Lage ausgezeichnet für Ausritte oder Wanderungen in die sehenswerte Landschaft.

 

 

Unmittelbar südlich des Ortes liegt der sagenumwobene Clythenfelsen, ein Zechsteinriff, das seit 1937 unter Naturschutz steht.

 

 

 

Weiter in südlicher Richtung gelangt man zur Kalten Schenke mit einer gemütlichen Ausflugsgaststätte und im folgenden tiefen Tal liegt die Hohenwartetalsperre mit ihren Campingplätzen. In östlicher Richtung gelangt man zum Mooshäuschen bei Wilhelmsdorf und weiter bei Gössitz zur Linkenmühle.

 

 

Östlich des Ortes sehen wir die 1000-jährige Burg Ranis und das Schloß Brandenstein. Der Buchenhain birgt als weitere Sehenswürdigkeit das Wisentgehege, die Teufelskanzel und die Herthahöhle. Vom nahegelegenem Pinsenberg, einem Zechsteinriff mit seltener Trockenflora kann man herrliche Ausblicke genießen.

 

 

In nördlicher Richtung, die B281 querend gelangt man in die Heide, einem Waldgebiet mit verträumten kleinen Orten, wie Friedebach, Weißbach und Langenschade. Im Wald versteckt finden sich eineige Naturdenkmäler wie Hangeiche und Sammelstein (bekannt durch Sagen aus dem 30-jährigen Krieg), die Kirchenruine Töpfersdorf bei Niederkrossen, die vier Kienbäume usw.

 

 

Ein lohnendes Ziel für Ganztagesritte ist das Rittergut Positz, in dessen Gaststätte man sich in die Ritterzeit versetzt fühlt.